insert_coin: Inhaltsübersicht
Von Dragan Espenschied, Alvar C.H. Freude, 16.10. 2001, 04:27:52

 
 
  Mehr als alle bisherigen Medien kann das Netz in all seinen Eigenschaften verändert werden. Verschiedenste Vorstellungen, teils zutreffend, teils nicht zutreffend, beeinflussen die Zukunft eines Mediums, das als gewaltigstes Instrument der freien Meinungsäußerung gesehen werden kann.

Die vorliegende Arbeit unterteilt sich in fünf Teile:

1. Link in neuem Fenster anzeigenMythen
Kann ich im Netz veröffentlichen, was ich will? Was bedeutet »einfacher Zugang ins Netz«? Beherrscht tatsächlich niemand das Internet?
 
  2. Link in neuem Fenster anzeigenIn den Medien
Auch in seriösen Medien werden aus Unwissenheit der Journalisten Halbwahrheiten zum Thema Internet verbreitet. Die öffentliche Diskussion baut auf diesen Meldungen auf und resultiert in teilweise abenteuerlichen politischen Forderungen.
 
  3. Link in neuem Fenster anzeigenDas Experiment
An unserer Hochschule führten wir im ein geheimes Internet-Zensur-Experiment durch, um unsere Vermutungen über die Manipulierbarkeit des Mediums und der Kritikfähigkeit der Anwender zu überprüfen. Mit einer selbst entwickelten Filter-Software war es uns möglich, fast alle von Studenten besuchten Websites zu protokollieren und auch alle Web-Inhalte nach Belieben zu verändern.
 
  4. Link in neuem Fenster anzeigenFilter/Zensur/Kontrolle
Schon heute wird die Freiheit des Internets aus verschiedenen Gründen, jedoch größtenteils aus wirtschaftlichen Interessen, eingeschränkt. Doch selbst das auf den ersten Blick harmlos wirkende System der freiwilligen Selbstkontrolle muss als für das Netz untauglich abgelehnt werden.
 
  5. Link in neuem Fenster anzeigenSchlussfolgerungen …
Das von der freien Wirtschaft investierte Geld hat das vormals unschuldig von Wissenschafts-Förderung zehrende Netz grundlegend verändert. Die verschiedensten Interessengruppen kämpfen um die Vorherrschaft im Netz.
 
 
 
   (Kommentar zu diesem Artikel ins Forum einfügen)
 
 
 Web-Blaster V2.21 Webblaster-Feld schließen
Die angezeigte Seite wurde durch den Web-Blaster geleitet und dadurch mit der Datenbank des Assoziations-Blasters verknüpft.

Der Web-Blaster ist ein alternativer Browser, der beliebige Webseiten mit Links anreichert. Der gesamte Vorgang geschieht in Echtzeit mit den Original-Daten, es werden keine fremden Daten auf dem Blaster-Server zwischengespeichert.

Um diesen Modus zu verlassen und normal weiter zu browsen, muss der Web-Blaster abgeschaltet werden.

Webblaster abschalten